Der vielseitige Einsatz von UV Taschenlampen

Die UV Taschenlampen stellen zwar lediglich einen recht kleinen Teil des Lampen Marktes dar, denn sie finden ihren Einsatz überwiegend in außerordentlich speziellen Anwendungsbereichen, wie beispielsweise bei der Prüfung auf Echtheit von Zahlungsmitteln oder amtlichen Dokumenten. Dennoch finden die, auf moderner LED-Technik basierenden, Leuchtquellen zunehmend in bestimmten Bereichen ihre Anwendung, wie dem seit geraumer Zeit immer beliebter werdenden Geocaching. Aber auch zahlreiche andere Einsatzgebiete haben den mobilen UV-Lichtspendern große Beliebtheit beschert. So ist es nicht verwunderlich, dass durch ihre Vielseitigkeit und Flexibilität in der Anwendung diese Art Lampen zu immer gefragteren Begleitern werden.

Einsatzgebiete von UV Taschenlampen

Was zeichnet ultraviolettes Licht aus?

UV Licht hat die Eigenschaft fluoreszierende Materialien für das menschliche Auge sichtbar zu machen, dies ist bedingt durch die Eigenschaft, dass sich Schwarzlicht , wie UV-Licht auch noch genannt wird, im Randbereich des für das menschliche Auge sichtbaren Lichts befindet. Bereits seit langer Zeit wird UV-Licht daher erfolgreich zur Prüfung von Ausweisen und Geldscheinen genutzt. In das jeweilige Papier sind kleine Teilchen eingebracht, die bei der Bestrahlung durch Schwarzlicht sichtbar werden und so die Echtheit von Dokumenten bestätigen. Zu diesen schon wohl bekannten stationären Schwarzlicht-Leuchtquellen gesellen sich jetzt auch die mobilen, tragbaren UV Taschenlampen, die mit ultravioletten, besonders energiesparenden LEDs ausgestattet sind. Diese ermöglichen auf diese Weise eine bisher nicht gekannte Flexibilität im Einsatz.

Durch Stoßfestigkeit wird vielen modernen LED Taschenlampen eine immens hohe Lebensdauer beschert, was wiederum für das Geocaching bei Nacht die perfekten Eigenschaften darstellt. Dabei darf auch die enorme Energieeinsparung nicht vergessen werden, leere Batterien, die eine spannende Suche früher oft im Dunkeln enden ließen, dürften jetzt weitgehend der Vergangenheit angehören. So kommen die praktischen UV Lichtquellen ganz speziell bei sogenannten Nightcaches zur Anwendung. Das Schwarzlicht lässt Hinweise und Spuren sichtbar werden, die mit „normalem“ Licht ansonsten nicht erkennbar wären.

Schwarzlicht Taschenlampen Einsatzmöglichkeiten

Beispielsweise offenbaren viele Mineralien und andere Materialien ihre wahre Schönheit erst, wenn sie mit dem kurzwelligen Licht bestrahlt werden. Ferner ist es aber auch möglich mit einem UV-Stift Nachrichten zu hinterlassen, die auf den ersten Blick unsichtbar erscheinen und erst durch den Einsatz von einer Schwarzlicht oder UV Taschenlampe sichtbar gemacht werden können. Die UV-Technik beschränkt sich allerdings nicht nur auf den Hobbybereich, sondern sie wird beispielsweise auch bei der Materialprüfung eingesetzt, um bei der Aushärtung von Lacken und Klebstoffen eventuelle Schwachstellen, wie Risse und andere Materialfehler, entdecken zu können. Auch in der Forensik kommen die UV-Leuchtquellen sehr erfolgreich zur Anwendung, aber auch bei mobilen Polizeikontrollen, wird diese Art der Kenntlichmachung von versteckten Hinweisen erfolgreich eingesetzt.

Ebenfalls ein häufig anzutreffender Einsatzzweck von Schwarzlicht ist das Hundeurin finden und andere Haustier Urinflecken in Häusern und Wohnungen. Dabei handelt es sich zumeist um versteckte „Pinkelecken“, die sich Hunde und Katzen in Wohnräumen leider gerne aussuchen. Diese Stellen lassen sich unter der Zuhilfenahme von UV Licht glücklicherweise schnell auffinden, denn Urin leuchtet unter der Schwarzlicht-Bestrahlung hell auf.

Umweltfreundlich Bakterien und Viren bekämpfen

Mittels ultravioletter Strahlung lässt sich aber auch auf besonders umweltfreundliche Art und Weise die Entkeimung von Oberflächen, Wasser und der Luft bewerkstelligen. Diese Methode setzt sich bei der Bekämpfung von Viren und Bakterien und diversen anderen Mikroorganismen mehr und mehr durch. Die ultraviolette, äußerst energiereiche Strahlung eliminiert dabei Keime innerhalb von Sekundenbruchteilen. Kein Wunder also, dass zunehmend Arztpraxen und Krankenhäuser UV Lampen zur Entkeimung der Luft zur Anwendung bringen. Ebenso findet das nützliche UV Licht seinen Einsatz im Bereich der Trinkwasseraufbereitung, denn auf diese Art und Weise lässt sich die im Wasser befindliche Keimanzahl zuverlässig reduzieren. So kann die Zugabe von Chemikalien oft vermindert werden oder sich sogar gänzlich erübrigen.

Ein immens großer Vorteil, der bei der Anwendung von ultraviolettem Licht bei dieser Form der Entkeimung zum Tragen kommt, liegt darin begründet, dass im Gegensatz zur Behandlung mit chemischen Stoffen die Mikroben keine Strahlungsresistenz entwickeln können. So verwundert es nicht, dass bei der Trinkwasserentkeimung in Hotels, bei Getränkeherstellern oder auch in Haushalten UV-Licht erfolgreich eingesetzt wird. Allerdings muss dabei auf eine geeignete Leistung und passende Wellenlängen der UV-Taschenlampen geachtet werden, im kurzwelligen Bereich sollte diese bei 254 nm liegen. So reagieren bakterielle Keime zum Beispiel äußerst empfindlich gegenüber dem Kurzwellen- UV-Licht. Wohingegen das Abtöten von Schimmelpilzsporen eine weitaus größere Herausforderung darstellt, denn hierbei wird eine deutlich höhere UV-Dosis benötigt.

UV-Lampen in der Mineralogie und Gemmologie

Bei zahlreichen Mineralien zeigt sich bei entsprechender Anregung durch ultraviolettes Licht leuchtende Fluoreszenz, was wiederum bedeutet, dass solche Mineralstoffe bei UV- Bestrahlung in für das menschliche Auge wahrnehmbaren Farben aufleuchten. Das zur Einstrahlung verwendete Kurzwellenlicht wird dabei in sichtbare Lichtquellen umgewandelt, ermöglicht wird dieser Vorgang durch photophysikalische Vorgänge. So finden UV-Taschenlampen zum Beispiel ihren Einsatz bei der Suche nach UV-aktiven Mineralien. Genauso lassen sich aber auch uranhaltige Materialien, wie Calcit oder Fluorit im Dunkeln aufspüren. Etliche Sammler von Mineralien haben ihren Sammelschwerpunkt daher speziell auf das Sammeln dieser UV-Mineralien verlegt. Diese werden dann in mit UV-Licht ausgeleuchteten Vitrinen ausgestellt und die Fundstücke erstrahlen zur Freude ihrer Betrachter in lebendigen und wunderschönen Farben.

UV Licht in der Mineralogie

Das sollten Sie beim Kauf beachten

Grundsätzlich stellt sich beim Kauf von UV Taschenlampen die Frage nach dem jeweiligen Einsatzzweck. Im professionellen Bereich werden natürlich andere Anforderungen an die Eigenschaften von Schwarzlicht gestellt, wie dies im privaten Sektor der Fall ist. So findet man bei den Profi-Lampen beispielsweise spezielle Wellenlängen, die für den privaten Einsatz kaum oder gar nicht geeignet sind. Daher ist es sehr wichtig, dass man sich im Hobbybereich vor dem Kauf von UV Taschenlampen über die jeweils benötigte Wellenlänge informiert und auf sicheres Licht setzt, denn es reagieren nicht alle Substanzen die schwarzlichtempfindlich sind auf dieselben Werte.

Auch stellt sich die Frage nach der Notwendigkeit der Gehäusestabilität. Wird die Lampe beim Geocaching überwiegend für Outdoor Aktivitäten eingesetzt, sollte man selbstverständlich unbedingt auf große Stabilität bei der Ausführung achten. Hingegen reicht ein weniger stabiles Modell, wenn es lediglich für den Hausgebrauch eingesetzt wird. Ebenso stellt sich beim Kauf die Frage nach der Lampengröße, wobei bei wenig häufiger Lampennutzung nicht unbedingt der Einsatz eines Akkus nötig wird.

Somit bleibt festzuhalten: Geocacher, die irgendwann vom Nachtcache-Fieber gepackt werden, finden zwischenzeitlich eine riesige Auswahl an speziellen UV-Taschenlampen. Ob es sich um eine einfache 12-LED UV Lampe handeln soll oder ob ein fokussierbares High End Geocaching Modell auf der Kaufagenda steht, bestimmt alleine der jeweilige Einsatzzweck. Die Lampensortimente der verschiedenen Anbieter sind außerordentlich umfangreich und vielfältig. Schauen Sie sich doch mal in unserem LED und Energiespar Blog nach weiteren Beiträgen zu diesem Thema um, damit Sie sich ganz sicher für die beste auf Ihren individuellen Bedarf passende UV-Taschenlampe entscheiden.

CO2-Einsparung durch LED

Für viele Verbraucher ist Klimaschutz vor allem mit zusätzlichen Kosten verbunden. Das muss jedoch nicht zwangsläufig so sein, wie das positive Beispiel der LED-Technologie zeigt. Wenn Sie auf clevere Lösungen setzen, können Sie gleichzeitig der Umwelt und Ihrem Geldbeutel Gutes tun. LEDs helfen Ihnen als Verbraucher und auch Unternehmen dabei, weniger Strom zu verbrauchen und damit den CO2-Ausstoß zu verringern.

CO2 Emissionen verringern

Das theoretische Spannungsfeld: Freiheit oder Klimaschutz

Es ist nach den Berichten einer Vielzahl renommierter Wissenschaftler des Weltklimarates Konsens geworden, dass wir weltweit die CO2-Emissionen verringern müssen, um die schlimmsten Folgen einer ungebremsten globalen Erwärmung noch zu verhindern.

Die CO2-Emissionen lassen sich grundlegend auf zwei Wegen reduzieren. Die erste Möglichkeit wäre eine drastische Reduzierung der Emissionen durch Verhaltensänderung. Da niemand sein Verhalten gern freiwillig ändert und sich einschränkt, müsste dies zwangsweise durch gesetzliche Steuerung erfolgen. Die Konsequenzen könnten Fahrverbote für PKW in Innenstädten oder generell an einem Tag pro Woche sein. Vielleicht wird auch bald jeder Urlauber aufgefordert, nicht mehr zu weit entfernten Zielen zu fliegen oder elektronische Geräte weniger häufig zu nutzen.

Das Problem dabei ist ein großer Eingriff in unsere gewohnten Verhaltensweisen und letztendlich eine Reduzierung der individuellen Handlungsfreiheit. Um dieser Problematik zu entgehen, hilft der zweite mögliche Ansatz – die technologische Lösung. Statt der Frage, wie wir den Autoverkehr einschränken können, wäre dann die Frage, wie Autos so umgerüstet werden können (z.B. durch Elektromotoren), dass sie der Umwelt weniger schaden. Dieses Prinzip lässt sich auf grundlegend auf jede Technologie für jeden Lebensbereich übertragen – auch auf LEDs, die ihren Einsatz in ultra hellen Taschenlampen bereits bewiesen haben.

Potenzial von LED-Technologie für den Klimaschutz

Letztendlich ist die LED eine technologische Lösung im Spannungsfeld von Freiheit und Klimaschutz. Wie im Folgenden aufgezeigt wird, senken diese nicht nur signifikant den CO2-Ausstoß, sondern helfen dem Verbraucher eine Menge Kosten zu sparen. Wer auf LED-Technologie umsteigt, braucht sich nicht zu fragen, wie er der Umwelt zuliebe seinen Verbrauch durch Einschnitte im täglichen Konsum verringern kann, denn die Technik löst dieses Problem von sich aus. Wir müssen also nicht unseren Stromverbrauch durch Verhaltensänderung reduzieren. Es ist wesentlich effizienter, auf LEDs umzusteigen, statt seine alte Lampe auszuschalten.

Das Potenzial moderner LED Lampen ist dabei als sehr groß zu bewerten. Der Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektroindustrie rechnete aus, dass bei einer flächendeckenden Umrüstung herkömmlicher Lichtquellen auf LED basierende Lampen das Einsparpotenzial bei 13 Millionen Tonnen CO2 jährlich liegt. In einer Studie aus dem Jahre 2008 haben die Forscher Kim und Schubert herausgefunden, dass ein weltweiter umfassender Wechsel auf LEDs über 10 Gigatonnen CO2 und zugleich Stromkosten von etwa einer Trillion US-Dollar einsparen könnte. Auch wenn ein weltweiter Wechsel eher unrealistisch ist – in deutschen Bürozimmern muss er das nicht sein: hier könnten bei der Beleuchtung jährlich 3,2 Milliarden Kilowatt Stromverbrauch gespart werden. In der Industrie liegt das Potenzial mit 8,3 Milliarden Kilowattstunden sogar noch wesentlich höher.

Warum geht bei LEDs vielen noch kein Licht auf?

Im Jahre 2012 hat die Deutsche Energie-Agentur bundesweit 1.000 kommunale Verwaltungseinrichtungen befragt, ob und in welchem Ausmaß sie die LED-Technik nutzen. Das Ergebnis war recht ernüchternd: obwohl mehr als zwei Drittel der Kommunen Eigentümer ihrer Beleuchtungsanlagen sind, nutzen 88 Prozent von ihnen entweder gar keine LED-Beleuchtung oder nur in äußerst geringem Maße.

Doch warum hat bisher noch keine große LED-Wechsel-Revolution stattgefunden, wenn das Einsparpotenzial beim Energieverbrauch so offensichtlich ist? Die häufigste Antwort in der Umfrage war eine fehlende Finanzierungsmöglichkeit. Diese Denkweise hat jedoch gleich zwei Fehler, denn zum einen gibt es (dazu weiter unten mehr) genug Förderungen und zum anderen wird sich die Investition langfristig auszahlen. Das fehlende langfristige Denken ist wahrscheinlich der Hauptgrund, denn auf mehrere Jahre kalkuliert ist selbst ohne Förderung die Einsparung bei den Stromkosten größer als die ursprüngliche Investition in eine moderne LED-Beleuchtung.

In der Umfrage gaben jedoch viele Entscheidungsträger an, dass andere Investitionsvorhaben größere Priorität hätten oder dass man lieber dort sparen wolle, wo der Verbrauch am höchsten ist. Genau dieser Ansatz ist laut LED-Experten jedoch der falsche, denn Einsparungen in den energieintensivsten Bereichen lassen sich oft nur schwer und langwierig umsetzen, ein Wechsel auf LED hingegen mache sich durch die reduzierten Stromkosten sofort bemerkbar. Hinzu kommt die längere Lebensdauer von LED-Lampen: diese halten bis zu 20 Jahre, während das Durchschnittsalter von herkömmlichen Lampen deutlich darunter liegt.

Stromverbrauch senken durch LED-Technik

Positivbeispiele: Mit LEDs den Energieverbrauch senken

Wenn auch viele Kommunen den Wechsel bisher verschlafen haben, so haben einige andere inzwischen erkannt, dass sich der Energieverbrauch mit dem Wechsel auf LED deutlich senken lässt. In Essen hat das Schulzentrum „Am Stoppenberg“ im Außenbereich des Gymnasiums und der Sekundarschule 40 alte Außenleuchten gegen neue LEDs getauscht. Der Stromverbrauch kann damit um bis zu 70 Prozent gesenkt werden und in einem Jahr werden etwa 7.000 Kilowattstunden gespart, was immerhin dem Verbrauch von zwei privaten Haushalten entspricht. Gerechnet auf die etwa 20-jährige Lebensdauer von LED-Lampen können so ca. 80 Tonnen CO2 gespart werden.

Ein weiteres Beispiel findet sich in den Hertener Stadtwerken. Sie haben 110 Lampen im Stadtgebiet auf LED umrüsten lassen, sodass der Verbrauch um 80 Prozent gesenkt wird. Jährlich werden damit 30.000 Kilowattstunden gespart und auf die gesamte Lebensdauer der LED-Lampen gerechnet werden 355 Tonnen CO2 eingespart.

Fördermöglichkeiten für den Umstieg auf LED

Die schon zuvor erwähnte Umfrage unter 1.000 kommunalen Verwaltungseinrichtungen ergab auch, dass nur 40 Prozent die entsprechenden Fördermöglichkeiten kennen. Diese Zahl sollte weitaus höher sein, denn eine Förderung ist nicht allzu schwierig zu erhalten und zahlt sich in jedem Falle aus.

Grundlegend ist das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zuständig. Jedes Unternehmen und jede Kommune kann dort einen Förderantrag einreichen. Sie können mit etwa einem Viertel der Kostenübernahme rechnen, so wie es im Fall der Hertener Stadtwerke der Fall war (8.800 von 35.000 Euro) oder etwa 30 Prozent wie im Fall des Essener Schulzentrums.

Unser Fazit

Sowohl für private Verbraucher als auch Unternehmen zahlt sich eine Investition in LED-Technologie auf jeden Fall langfristig aus. Das Sparpotenzial liegt höher als die Investitionsausgaben, zumal letztere durch Förderung reduziert werden können. Auch für die gesamte Gesellschaft haben LEDs positive Effekte, weil sie es ermöglichen, nicht nur Kosten zu sparen, sondern dabei auch noch den CO2-Ausstoß zu senken.

Wissenswertes zur Helligkeit von LED Leuchten

LED Leuchten jeder Art liegen im Trend und haben vor allem im Vergleich zu herkömmlichen Glühbirnen zahlreiche Vorteile. So ist die Lebensdauer deutlich länger, der Stromverbrauch ist günstiger und die Leuchtkraft ist stärker. Doch worauf kommt es bei der Helligkeit von LED Lampen eigentlich an? Welche Lichtstärke gibt es und wie wird diese gemessen?

Lichtausbeute durch LED

Welche Unterschiede gibt es zwischen LED und Glühbirne?

Bei einer LED oder Leuchtdiode handelt es sich um ein Technisches Bauteil, dass eigentlich aus der Elektrotechnik kommt. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Glühbirne ist die LED nicht nur deutlich kleiner, sondern außerdem auch ganz anders aufgebaut. Eine Leuchtdiode besitzt zum Beispiel keinen Glühdraht und kann daher nicht so leicht durchbrennen, dies führt zu einer deutlich längeren Lebensdauer. Darüber hinaus, wenn man die Größe der Leuchtkörper berücksichtigt, geben moderne Leuchtdioden ein deutlich stärkeres und helleres Licht ab, als dies bei traditionellen Glühlampen der Fall ist. Sie sind zudem robuster in der Bauweise und können nicht zu leicht beschädigt werden.

Da LEDs in der Regel in Gruppen eingesetzt werden, gibt es aber noch einen weiteren Vorteil: Fällt eine einzelne LED aus, so funktionieren die anderen Leuchtdioden normal weiter. Dieses Verfahren ist besonders bei der Fahrzeugbeleuchtungen oder bei teuren Stadionbeleuchtungen praktisch. Ausgefallene Rückleuchten gehören bei dem Einsatz von LEDs der Vergangenheit an und teure Lichtinstallationen haben eine wesentlich längere Lebensdauer.

Bemessung der Lichthelligkeit von Leuchtkörpern

Bei einer herkömmlichen Glühbirne oder Energiesparlampe wird immer in Leuchtkraft oder Lichtstärke gemessen, was den auf den Raumwinkel bezogenen Lichtstrom bezeichnet. Der Abstrahlwinkel der Leuchten hat somit einen Einfluss auf die Stärke des Lichtes. Wird eine große Fläche ausgeleuchtet, ist das Licht daher dunkler, als wenn bei gleicher Stärke lediglich eine kleine Fläche ausgeleuchtet werden muss. Bei LEDs hingegen wird die Stärke in Lumen pro Watt angegeben, hier geht es vor allem um die Lichtausbeute.

Die Lichtausbeute

Bei LEDs wird die Stärke anders als bei herkömmlichen Glühlampen, wie oben erwähnt, als Lichtausbeute gemessen. Diese kann man aus dem Lichtstrom, den eine Lichtquelle abgibt sowie aus der Leistung in Watt errechnen. Umso mehr Lichtstrom pro Leistung eine Leuchte besitzt, desto höher ist demzufolge auch die Lichtausbeute.

Eine herkömmliche Glühbirne mit einer Leistung von 200 Watt kann eine Lichtausbeute von 2500 bis 3500 Lumen erzeugen. Eine LED Leuchte hingegen kann bereits mit einer Leistung von gerade einmal 50 Watt zwischen 3500 und 4000 Lumen erzeugen. Es wird ersichtlich, dass die Leuchtdioden eine deutlich stärkere Lichtausbeute aufweisen, als herkömmliche Glühlampen. Die Lichtausbeute bei einer Glühbirne liegt bei ca. 12,5 Lumen pro Watt, eine LED kommt hier auf satte 80 lm/w oder sogar mehr.

Energie- und Kostenersparnis

Damit ist die LED das Leuchtmittel mit der größten Lichtausbeute. Bei einem gleichen Stromverbrauch und bei den selben Energiekosten sind die Leuchtdioden also viel effizienter als Glühbirnen oder selbst Energiesparlampen. Der Umstieg auf LED Leuchten wirkt sich also nicht nur auf das Licht aus, sondern auch auf den eigenen Geldbeutel. Entspricht eine Glühlampe mit 60 Watt einer LED-Leuchte mit 10 Watt, dann können Sie den Stromkosten Unterschied leicht berechnen. Bei Stromkosten von ca. 21 Cent pro Stunde kostet eine Glühlampe bei einer Arbeitszeit von sechs Stunden am Tag ca. 27,59 Euro. Eine LED hingegen kostet bei den gleichen Arbeitsbedingungen gerade einmal etwa 4,60 Euro. Sie können also für jede durch eine Leuchtdiode ausgetauschte Glühbirne ca. 23 Euro im Jahr sparen. Bei gerade einmal zehn Birnen, sind das schon 230 Euro!

Die Glühbirne hat ausgedient

Kann man LED Lampen dimmen?

Es gibt viele Situationen in denen es erforderlich ist das Licht zu dimmen. So nutzen viele Städte die auf LED setzen, Straßenbeleuchtungen mit einer Dimmfunktion, aber auch in Häusern und auf Grundstücken wird gerne auf dimmbare Beleuchtung zurückgegriffen. Die Gründe sind vielfältig und reichen von Umweltschutz und Energiesparen bis hin zu dem Wunsch nach einem romantischen Ambiente oder einem schlichten, praktischen Nutzen.

Das Dimmen der Beleuchtung war jedoch in der Regel nur mit Glühbirnen möglich. LEDs ließen sich in den Anfängen in den meisten Fällen nicht dimmen. Das hat sich heute geändert und Sie können durchaus Leuchtdioden kaufen die sich dimmen lassen. Planen Sie die Leuchtdioden zu dimmen dann müssen Sie unbedingt darauf achten das die Dimmbarkeit angegeben ist. Dimmbare LEDs verfügen über einen expliziten Vermerk auf der Verpackung.

Ein weiteres Problem beim Dimmen ergibt sich aus der Funktionsweise der LED Leuchten. Glühbirnen arbeiten mit Wechselstrom. Hier ändert der Strom in hoher Geschwindigkeit seine Richtung. Der Dimmer nutzt diesen Richtungswechsel aus, um die Spannung zu erhöhen oder zu senken bzw. um die aktuelle Spannung beizubehalten. Das Dimmen ist schließlich im Prinzip nichts anders als eine Änderung der Spannung, um die Leuchtstärke zu verändern. LEDs hingegen arbeiten mit Gleich- oder Konstantstrom. Es kommt hier also zu keinem Richtungswechsel des Stromflusses, den der Dimmer nutzen könnte. Der Strom fließt immer gleichmäßig in die Leuchte. Das führt dazu, das die Lampe immer gleich hell leuchtet. Ohne technische Hilfsmittel, ist es daher nicht möglich, eine LED Leuchte zu dimmen.

Unterschiede zwischen LED- und Halogenstrahler

Der LED Strahler kann es, wenn er über mindestens sechs Watt verfügt, problemlos mit einem Halogenstrahler mit 35 bis 50 Watt aufnehmen. Ausschlaggebend ist hier die Art der Leuchtdiode, die Sie verwenden. Wie bei dem Vergleich mit den Glühbirnen auch, bringt ein LED Strahler deutlich mehr Leistung bei geringen Kosten und einer höheren Lebensdauer, als dies bei einem Halogenstrahler der Fall ist. Aus diesem Grund lohnt es sich auch hier gegebenenfalls über einen Umstieg auf die LED-Leuchte nachzudenken. Diese Überlegung zahlt sich vor allem aufgrund der verschiedenen neuen gesetzlichen Bestimmungen zum Umweltschutz und zur Verwendung von Glühbirnen und Leuchtstoffröhren aus.

Die LED Leuchte kann auch die bekannte „Neonröhre“ oder Leuchtstoffröhre ersetzen. Auch hier ist die Leuchtdiode in der Regel deutlich effizienter, günstiger und zudem bei gleicher Lebensdauer umweltschonender. Da – wie die Glühbirnen auch – die Leuchtstoffröhren in der nahen Zukunft aus dem Verkehr gezogen werden, ist es sinnvoll bereits jetzt mit dem Umstieg auf die LED Röhren zu beginnen. Viele Hersteller der LED Leuchten bieten inzwischen entsprechende Röhren mit Leuchtdioden als Ersatz an.

Die LED Leuchte als Ersatz

Mit einer LED Leuchte können Sie inzwischen in der Regel alle anderen Glühbirnen und Leuchtkörper ersetzen. Das schließt auch die Leuchtstoffröhren sowie Halogenlampen und selbst die Energiesparlampe ein. LED Leuchten sind dabei nicht nur deutlich günstiger im Verbrauch sondern sie verfügen außerdem auch über eine besonders hohe Lebensdauer und erzeugen ein Licht von deutlicher höherer Qualität.

Gesetzesänderungen und Bestimmungen werden in der Zukunft wohl dazu führen, dass die LED Leuchten die einzigen Lampen auf dem Markt – wenn auch in verschiedenen Ausführungen – sein werden. Darum gibt es in unserem SICHERESLICHT Blog immer Aktuelle Beiträge zu diesem Thema. Sie können bereits heute fast überall problemlos eingesetzt werden, sodass so gut wie kein Bedarf an herkömmlichen Leuchtmitteln mehr besteht.

TrueNite Taschenlampen für jeden Bereich

Die LED Taschenlampe liegt im Trend und im Vergleich zu herkömmlichen Leuchten haben sie viele Vorteile und lassen sich sowohl im Beruf als auch für Hobby und Alltag problemlos verwenden. Besonders beliebt, hauptsächlich wegen des unschlagbaren Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis, sind unter anderem die Taschenlampen der Firma TrueNite. Doch welche Modelle gibt es von dem Hersteller und für welche Bereiche lassen sich diese am besten Verwenden?

Helle LED Taschenlampen

Was macht eine gute Taschenlampe aus?

LED Taschenlampen sind Leuchten, die statt einer Glühbirne mehrere kleine LED Leuchten verwenden. Diese geben nicht nur besseres Licht, sondern haben auch eine deutlich längere Lebenserwartung, sodass Sie in der Regel für die gesamte Lebensdauer der Lampe niemals den Glühkörper wechseln müssen. Inzwischen sind die LED Lichter, wie etwa die TrueNite Taschenlampe im Trend und dabei, herkömmliche Leuchten nach und nach abzulösen.

LED Taschenlampen haben gegenüber herkömmlichen Leuchten einige Vorteile. Zum einen nutzen Sie statt einer einzelnen Birne mehrere kleine LEDs. Diese sorgen nicht nur für eine bessere Verteilung des Lichtes, sondern verfügen außerdem über eine deutlich stärkere Leuchtkraft. Zudem sind LED Lampen sehr robust und verfügen über eine so hohe Lebensdauer, dass Sie diese in der Regel niemals auswechseln müssen. Die LED Taschenlampe ist zudem im Vergleich zu herkömmlichen Leuchten sparsamer im Energieverbrauch, sodass die Batterien der Lampe länger halten.

Welche Modelle von TrueNite gibt es?

Der Hersteller TrueNite steht für eine große Auswahl an verschiedenen LED Taschenlampen. Das Angebot richtet sich dabei sowohl an Privatpersonen, die die Leuchten im Alltag oder für ein Hobby verwenden, als auch an professionelle Gewerbetreibende, die auf die Taschenlampe im Beruf angewiesen sind.

TrueNite TN12 – die praktische für unterwegs

Bei der TrueNite TN12 Taschenlampe handelt es sich um eine LED Leuchte in besonders kleinem Format. Mit dem integrierten Gürtelclip, ist die Taschenlampe auch unterwegs immer mit dabei. Dank der geringen Größe lässt sich die Leuchte darüber hinaus aber auch zum Beispiel im Auto oder in einer Küchenschublade lagern und ist für den Notfall stets einsatzbereit. Das robuste Gehäuse schützt die LED Taschenlampe außerdem vor Schäden zum Beispiel durch Stöße oder Stürze. Sie eignet sich sowohl für den professionellen Einsatz als auch für Hobbie und Alltag, außerdem ist sie zudem günstig in der Anschaffung, was sie zu unserem absoluten Favoriten unter den TruNite LED Taschenlampen macht.

Die Lampe ist hervorragend für den Einsatz mit Ausrüstungs- und Werkzeuggurten, zum Beispiel bei Polizei, Feuerwehr oder im Handwerk geeignet. Sie zeichnet sich darüber hinaus durch eine besonders lange Lebensdauer der Batterien aus.

TrueNite TN 4A – die für jeden Einsatz

Bei der TrueNite TN 4A handelt es sich um eine Faust- bzw. Handleuchte. Die kompakte Form garantiert ein bequemes tragen in der Faust, sowohl für Männer als auch für Frauen. Die Leistung ist ausreichend, um selbst große Räume auszuleuchten. Die Lampe eignet sich vor allem für den professionellen Einsatz, zum Beispiel bei der Polizei oder im Wachdienst. Sie ist aber ggf. auch für den privaten Gebrauch geeignet, etwa wenn Sie über ein großes Grundstück verfügen, dass Sie regelmäßig begehen, oder wenn Sie einem Hobby nachgehen, bei dem Sie auch viel und reines Licht angewiesen sind.

Die LED Taschenlampe verfügt über mehrere leistungsstarke AA Batterien, die auch über lange Zeit einen zuverlässigen Einsatz der TrueNite Taschenlampe garantieren. Zwischen bzw. nach dem Einsatz können Sie die Leuchte bequem aufladen und so ist die Taschenlampe zu jeder Zeit einsatzbereit.

TrueNite TN 32 – die für hohe Ansprüche

Eine besonders leistungsstarke TrueNite Taschenlampe erhalten Sie mit dem Modell TN 32. Diese LED Taschenlampe ist relativ groß und zeichnet sich durch eine besonders starke Leistung und Leuchtkraft aus. Sie eignet sich insbesondere für den professionellen Einsatz und sollte überall dort nicht fehlen, wo viel und große Mengen Licht benötigt werden. Ideal ist die Lampe zum Beispiel auch für Wachleute oder Sicherheitsdienste, die häufig bei Nacht unterwegs sind und auf eine gute Ausleuchtung der Einsatzstellen angewiesen sind.

Im Vergleich zu anderen Modellen der TrueNite Reihe, ist die TN 32 LED Taschenlampe jedoch weniger robust und eignet sich daher nicht für den Einsatz in rauen Gegenden. Die vier verwendeten AA Batterien bieten zudem über lange Zeit eine zuverlässige Leistung, sodass auch lange Schichten problemlos gemeistert werden können. Mit wiederaufladbaren Akkus versehen, können Sie die TrueNite Taschenlampe zudem jederzeit bequem aufladen. So ist die Leuchte zu jeder Zeit sofort mit voller Leistung einsatzbereit.

TruNite Taschenlampe

Worauf sollten Sie beim Kauf achten?

Der Kauf von LED Taschenlampen ist relativ einfach und unkompliziert. Dennoch sollten Sie auf einige Dinge achten, damit es keine bösen Überraschungen gibt und damit die LED Taschenlampe auch Ihre Erwartungen erfüllt. Die TrueNite Taschenlampen gibt es in unterschiedlichen Preisklassen sowohl für den privaten als auch für den professionellen Einsatz. Sie unterscheiden sich vor allem in der Größe, aber auch in der Leuchtstärke.

Sie sollten vor dem Kauf also überlegen, wo Sie die energiesparende Lampe einsetzen müssen. Sind Sie auf viel Licht, etwa bei der regelmäßigen beruflichen Nutzung angewiesen, dann sollten Sie sich für ein besseres Modell mit entsprechender Größe entscheiden. Dieses ist zwar teurer in der Anschaffung, kann jedoch sowohl in der Leistung als auch in der Stärke überzeugen. Vor allem für den sporadischen Einsatz im Notfall oder für die Nutzung mit einem Hobby, ist in der Regel ein kleineres Modell ausreichend.

Besonders praktisch ist hier auch die kleine LED Taschenlampe mit Gürtelclip. So haben Sie Ihre TrueNite Taschenlampe immer mit dabei und können diese zudem einfach und unkompliziert verstauen. Diese Leuchten sind außerdem besonders praktisch für die Nutzung mit Werkzeug- oder Ausrüstungsgurten.

Stand der Technik in Sachen Beleuchtung

Ist heute von Beleuchtung die Rede, fällt unweigerlich über kurz oder lang der Begriff „LED“. Zahlreiche Vorteile der modernen LED-Technik sorgen dafür, dass die energiesparende Beleuchtung auch im Jahr 2017 Vorreiter in Sachen Entwicklung der Beleuchtungstechnik ist und mit zunehmendem Marktanteil mittlerweile sogar in vielen Bereichen als Standard angesehen werden kann. Doch was sind diese Leuchtdioden eigentlich und warum nimmt diese Technik einen immer größeren Stellenwert ein?

LED Technik im Jahr 2017

Was sind LEDs?

LED beschreibt nichts anderes als eine Leuchtdiode, oder im englischen „light emitting diode“. Diese bei Stromdurchfluss Licht abgebenden Halbleiterbauteile fanden seit der Entstehung in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in erster Linie als Anzeigen in elektrischen Geräten Verwendung.

Erst seit dem Jahrtausendwechsel wurden die leuchtenden Dioden technisch so weiterentwickelt, dass sie für einen Einsatz als Leuchtmittel in Frage kamen. Seitdem findet eine rapide Entwicklung der LED-Leuchtmittel statt, so dass neben Leuchtkraft und Energieverbrauch mittlerweile auch die möglichen Lichtfarben immer weiter perfektioniert werden.

Eigenschaften der LED Technik

LEDs stellen auf Grund ihrer technischen Konstruktionsmerkmale, im Gegensatz zu allen anderen üblichen Leuchtmitteln, die einzigen lichterzeugenden Objekte dar, deren Lichtursprung nicht in direkter Verbindung mit der Entstehung und Abgabe von Wärme zu finden ist. Bauart und Eigenschaften der verwendeten Materialien bieten zahlreiche Vorteile, offenbaren aber auch verschiedene Nachteile, die Einfluss auf die Beleuchtungsmöglichkeiten nehmen.

Vorteile

Da die Lichtausbeute nicht mit Hitzeentwicklung einhergeht, ist die Lichtausbeute ungleich höher, oder umgekehrt betrachtet, der Energieverbrauch deutlich niedriger als bei anderen üblichen Leuchtmitteln.

Die geringe Größe einzelner LEDs bietet eine große Gestaltungsfreiheit in der Kombination der LEDs zu Leuchtmitteln, sowie deren Einsatz in beengten Situationen.

Heute können vor allem im Bereich aufwändigerer LED-Systeme beinahe in unbegrenzter Varianz Lichtfarben für alle Anforderungen erzeugt werden.

Die Lebensdauer von LEDs liegt erheblich über der von herkömmlichen Leuchtmitteln.

Durch die kleine Bauart lassen sich entweder beliebig viele LEDs zu großen Leuchtmitteln kombinieren, oder auch mobile Lichtquellen mit geringen Abmessungen herstellen.

Nachteile

Der Alterungsprozess der LEDs erfolgt linear. Das bedeutet, die Leistung nimmt ab Herstellung konstant ab.

Die Erzeugung gewünschter Lichtfarben ist relativ aufwändig, so dass insbesondere günstige LED-Leuchtmittel häufig Probleme bei den im häuslichen Bereich gewünschten warmen Lichtfarben haben.

Das technische Bauteil Diode entspricht häufig nicht den gestalterischen Wünschen von Lampendesignern, so dass diese entweder mit Blenden kaschiert oder mit anderen Hilfskonstruktionen „versteckt“ werden. Diese Maßnahmen haben aber meist einen negativen Einfluss auf die Lichtausbeute.

Innenraum Beleuchtung

Anwendungsbereiche

Gerade die hohe Lebensdauer und die kompakte Bauweise der LED-Technik ermöglicht eine Anwendung in beinahe allen Bereichen der Beleuchtungstechnik. Die geradezu winzigen Einzelbauteile ermöglichen unterschiedlichste Kombinationen für beinahe alle vorstellbaren Lichtfarben und Beleuchtungsstärken.

Die universelle Kombinierbarkeit von LED Beleuchtung mit Gehäusetechnik, Filtern und sonstigen Sonderbauteilen lassen selbst eine Anpassung auf hochspezialisierte Anwendungsbereiche zu. Aber selbst ohne den Blick in Hochtechnologiebereiche finden sich für den Hausgebrauch zahllose Anwendungsgebiete:

Innenbeleuchtung

Im Bereich der Innenbeleuchtung bietet LED Technik eine Lösung für verschiedenste Ansprüche. Gerade das aktuell weit verbreitete schlichte und stark reduzierte Design erfährt durch LEDs eine Ausweitung des Gestaltungsspektrums, da Bauteile und Leuchtkörper noch schlanker und reduzierter umgesetzt werden können.

Wo eine besonders hohe Lichtstärke gewünscht ist, wie etwa in Werkstätten oder zur akzentuierten Ausleuchtung von Bildern, Kunstwerken oder ähnlichen Objekten, kann diese durch LED Beleuchtung ohne die normalerweise unerwünschte Hitzeentwicklung anderer Leuchtmittel umgesetzt werden. Bei Dauerbeleuchtungen, wie sie an Aquarien oder Terrarien oft erforderlich ist, kommt dagegen der besonders sparsame Energieverbrauch zum Tragen.

Außenbeleuchtung

Da LEDs in den Leuchtmitteln üblicherweise komplett gekapselt, oder sogar in transparente Harze oder Kunststoffe eingegossen sind, eignen sich diese besonders für Außenleuchten. LED Außenstrahler sind, verglichen mit sonstigen Strahlern, deutlich unempfindlicher gegen Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit.

Gerade weil LED Außenstrahler ohne nennenswerte Hitzeentwicklung auskommen, können Effekte wie Anlaufen der Gehäuse und Beschlagen der Scheiben vernachlässigt werden. Ein weiterer Vorteil der LED Außenstrahler ist erneut die kompakte Bauweise der Leuchtmittel. Außenleuchten können so entweder komplett unsichtbar positioniert werden, oder besonders flexibel auf die gehobenen Ansprüche einer zeitgemäßen Gestaltung reagieren.

Mobile Beleuchtung

Nicht nur LED Taschenlampen erfahren durch die rasante Entwicklung der LED Technik einen gesteigerten Stellenwert, auch alle anderen Bereiche mobiler Leuchten profitieren enorm von LEDs. Aber gerade an LED Taschenlampen lässt sich die Entwicklung besonders gut nachverfolgen.

Dort wo herkömmliche Leuchtmittel zu Handlampen mit unpraktikablen oder zumindest unhandlichen Abmessungen führen, ermöglichen LEDs immer kleinere Geräte mit immer höherer Lichtleistung und ständig steigender Laufzeit. Wo im Jahr 2017 LED Taschenlampen kaum mehr als Schlüsselanhänger sind, war noch vor einigen Jahren für die selbe Leuchtkraft ungleich unhandlichere Gerätschaften erforderlich.

Fazit

Nicht erst im Jahr 2017 stellt LED Beleuchtung das Maß aller Dinge im Bereich Licht dar. Die ständige Weiterentwicklung ermöglichst aber beständig verbesserte Lösungen verschiedenster Anwendungsbereiche.

Ob LED Außenstrahler oder LED Taschenlampen, ohne die aus früheren Zeiten angestaubt und unflexibel bekannten Dioden ist heute kaum mehr ein Beleuchtungssystem vorstellbar. Man darf also gespannt sein, wie sich das sichere LED Licht über das Jahr 2017 hinaus weiter entwickelt.

LED LENSER X21R.2 – Intuitiv und Robust

Bei der LED LENSER X21R.2 handelt es sich um die neueste LED Taschenlampe der Firma Zweibrüder, welche die Weiterentwicklung der X21R darstellt. Im Vergleich zum Vorgänger punktet diese mit einer edleren Oberflächengestaltung sowie einer überarbeiteten Batterie- und Ladestandsanzeige wodurch sich die Taschenlampe einfacher handhaben lässt. Dadurch wird sie die beste LED Taschenlampe im Sortiment von Zweibrüder.

LED LENSER Taschenlampe

Wichtigste Eigenschaften auf einen Blick

Das Produkt zeichnet sich durch eine matte, schwarze Oberfläche aus. Kennzeichnend ist beim Design der LED Taschenlampe außerdem der schmale Griff, welcher in einem großen Lampenkopf mündet. Auf diesem befinden sich sieben Linsen, die der LED LENSER X21R.2 zu einem Lichtstrahl bündelt. Hiermit ist dafür gesorgt, dass der LED Strahler gut in der Hand liegt und dabei auch maximale Leuchtkraft bietet.

Als praktisch erweisen sich des Weiteren die Batterie- und Ladestandsanzeige am Lampenende, auf diese Weise weiß der Benutzer immer, wann er die LED Taschenlampe an den Strom anschließen muss. In diesem Kontext ist anzumerken, dass sich der Ladeanschluss gleich neben den erwähnten Anzeigen befindet.

Bei der X21R.2 handelt es sich um eine sehr große und schwere, aber auch äußerst robuste und sehr helle Taschenlampe. Diese hält selbst intensiveren Erschütterungen stand und ist daher äußerst langlebig. Benutzern stehen des Weiteren drei Operationsmodi – Low, Action, Defence und Signal – zur Auswahl. Dadurch ist es Ihnen möglich, die Leuchtstärke des Produktes nach Bedarf zu regulieren.

Die unterschiedlichen Lichtprogramme

Die einzelnen Operationsmodi für das sichere LED Licht können Sie mit einem drehbaren Ring am Kopf der Taschenlampe auswählen. Gestartet werden diese, in dem Sie den Schalter durchdrücken – durch ein kurzes Antippen können Sie zwischen den einzelnen Programmen hin und her schalten. Dabei stehen Ihnen folgende Modi zur Verfügung:

Lockout

Dieses Programm aktivieren Sie, wenn Sie das Wahlrad auf die erste Stufe einstellen. In diesem Modus wird das versehentliche Einschalten der LED Taschenlampe vermieden.

Low-Programm

Jenen Modus finden Sie auf der zweiten Stufe. Der Vorteil dieses Programms ist im niedrigen Energieverbrauch zu finden. Dabei haben Sie außerdem die Möglichkeit, die Energiestufe zu regulieren. Auf diese Weise bestimmen Sie, wie viel Energie die LED LENSER verbraucht.

Action-Programm

Mit diesem Programm, welches sich auf der dritten Stufe befindet, können Sie die Beleuchtung der LED Lampe nach Belieben dimmen. Durch das Antippen des Schalters ist eine stufenlose Regulierung der Leuchtkraft möglich.

Signal-Programm

Wenn Sie das Wahlrad auf die vierte Stufe stellen, startet die LED Taschenlampe nach dem Antippen des Schalters im SOS-Modus. In diesem Programm haben Sie Gelegenheit, andere Leute mit Blinksignalen auf Ihre Position aufmerksam zu machen.

Defence-Programm

Diesen Modus finden Sie auf der fünften Stufe. In diesem Programm können Sie durch das Drücken des Schalters zwischen den Funktionen „Strobe“ und „Power“ hin und her schalten.

Kaufempfehlung der X21R.2

Der LED LENSER X21R.2 erfreut sich vor allem bei Einsatzkräften großer Beliebtheit. Da es sich bei jenem Produkt um eine sehr zuverlässige und leistungsfähige LED Taschenlampe handelt, wird diese unter anderem von Feuerwehr, Polizei und THW gerne verwendet.

Mittlerweile kommt die ultrahelle Taschenlampe aber auch im Privatbereich immer mehr zum Einsatz. Nicht nur im professionellen Bereich, sondern ebenfalls beim Heimwerken oder als Geocaching Taschenlampe kommt Ihnen die hohe Ausdauer des Artikels zu Gute. Durch die Größe des Lampenkopfes wird dafür gesorgt, dass die Hitze der sieben Linsen der LED Taschenlampe zur Gänze abgeleitet wird. Auf diese Weise wirkt die Konstruktion einer Überhitzung des Geräts entgegen. Somit ist selbst bei langer Verwendung eine lange Lebensdauer der LED LENSER X21R.2 garantiert.

LED Lichter

unumständlich regulieren, wobei Sie dabei die Möglichkeit haben, durch das Verstellen des Kopfes den Lichtstrahl zu fokussieren, um so eine höhere Reichweite zu erzielen. Wer eine Noch höhere Leuchtkraft benötigt sollte auf die Fenix RC40 zurückgreifen die die Lichtausbeute fast noch einmal verdoppelt.

Auch den Akku können Sie mit Hilfe weniger Handgriffe leicht aufladen. Dieser befindet sich im Batterierohr der LED Taschenlampe und ist fest mit demselben verbunden – zum Aufladen des Akkumulators müssen Sie diesen lediglich mit Hilfe der „Floating Charge Ladestation“ an den Strom anschließen.

Enthaltenes Zubehör der Lieferung

Wer die Taschenlampe bestellt, erhält diese in einem großen Kunststoffkoffer, der weiteres Zubehör enthält. Hierzu zählen unter anderem eine Ladestation, ein 220 Volt Ladegerät, Trageriemen, Schrauben und Dübel, Wegrollschutz, zwei Kunststoffösen, ein Adapter für die Stativmontage sowie eine Bedienungsanleitung.

Der Koffer erweist sich jedoch auch dann als praktisch, wenn Sie die LED Taschenlampe transportieren wollen. In jenem Behälter lässt sich das Produkt samt Accessoires nämlich bequem befördern. Auf diese Weise bleiben Sie mit Ihrer neuen LED LENSER stets flexibel.

LED Technik auf der Light + Building 2016

Die Light + Building in Frankfurt ist die Weltmesse für Licht- und Gebäudetechnik. Hier treffen alle namhaften Hersteller und Entwickler neuer LED Technologien und smarter Gebäudetechnik aus aller Welt zusammen und stellen die neuesten Trends und Technologien vor. Im Fokus stehen im Jahr 2016 die Lichtblicke in die Zukunft, sowie die Harmonie zwischen Design und Funktion.

Light + Building 2016

LED Strahler und Fluter in neuem Design

Auf der diesjährigen Light + Building werden neue Konzepte der modernen Beleuchtung vorgestellt. Die optimale Lichtverteilung und die Zusammensetzung des Lichts spielen dieses Jahr eine große Rolle. Der Einsatz kleiner LED Strahler in Lichtleisten setzt eindrucksvolle Akzente. Licht ist nicht sichtbar, es macht sichtbar, so die Devise der diesjährigen Messe in Frankfurt.

Die Top-Themen sind der Einsatz von smarten Technologien in der Gebäudetechnik und die Harmonie von Design und Funktion des Lichts. Den Möglichkeiten der Gestaltung sind durch die kleinen LED Lampen kaum Grenzen gesetzt. Licht kann emotionale Effekt beim Menschen erzeugen. Diese neuen Technologien werden auf der Light + Building interessant in Szene gesetzt. Im „Digital Building“ kann man die Zukunft in einer Sonderschau live erleben. LED Strahler und Fluter sind ein wichtiger Bestandteil der smarten Haustechnologie, denn die individuelle Steuerung der Zusammensetzung des Lichts ist durch LED Technologie überhaupt erst möglich geworden.

Sicheres Licht und smarte Haustechnik treffen aufeinander

Im Trendforum der Light + Building stehen neue Designrichtungen im Vordergrund. LED Strahler mit neuster Technologie werden in der Stilrichtung „progressiv & decorative“ ästhetisch mit Aspekten der Handwerkskunst verbunden. LED Fluter bekommen eine ganz neue Dimension durch futuristische Gestaltung.

Originelle Ideen bietet der Stil „liberal & manifold“. Hier werden LED Fluter der neuesten Generation gepaart mit Retroelementen. Der Stil ist aufgeschlossen und unbefangen. Originelle Ideen beleben alte Formen, erfrischende Farben unterstützen die Wirkung des jungen, facettenreichen Stils. Eher minimalistische Lösungen bietet „ingenious & significant“. Mit ausgeklügelten Lösungen wird minimalistisch eine bemerkenswerte Lichtwirkung erzeugt. LED Strahler werden in ästhetischer Perfektion eingesetzt und sicheres Licht erhält so eine ganz neue Dimension.

Das genaue Gegenteil ist „pristine & desirable“, dieser Stil ist von Natur und Botanik geprägt. Ein natürliches Farbspektrum und Formen von Blättern, Blüten und Pflanzen prägen dieses Design. Das Trendforum gibt Messebesuchern Inspiration und zeigt die unbegrenzten Möglichkeiten der LED Technologie gepaart mit vielfältigen Farben und Formen.

LED Fluter

Architektur und LED Außenstrahler setzen neue Akzente

Licht ist in der modernen Architektur zu einem wichtigen Gestaltungselement geworden. Durch indirekte Außenbeleuchtung können Fassaden in ganz neuer Art und Weise in Szene gesetzt werden. LED Außenstrahler spielen hierbei eine besondere Rolle. Die hohe Energieeffizienz erlaubt eine qualitativ hochwertige Ausleuchtung des Gebäudes. Während vor der Entwicklung der LED Technologie Außenbeleuchtung reiner Luxus war und Außenstrahler wahre Stromfresser, gehört heute zu einer guten Architektur die perfekte Beleuchtung.

Licht bedeutet gerade im Außenbereich mehr Sicherheit. Durch smarte Steuerung kann man die LED Außenbeleuchtung in die Hausautomation einbeziehen. Zusammen mit der Innenbeleuchtung stellen sie einen wichtigen Bestandteil der digitalen Vernetzung dar.

Light + Building 2016 – Trendsetter für die Zukunft

Obwohl die LED Technologie ein wichtiger Aspekt der diesjährigen Messe ist, stehen die smarten Technologien im Vordergrund. Das Motto „Where modern spaces come to life: digital – individuell – vernetzt“ spricht für sich. Modernes Design und smarte Systemlösungen werden künftig die Grundlage für eine höhere Lebensqualität bilden.

Auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Menschen kann individuell durch computergestützte Haustechniken eingegangen werden. So wird für jeden die passende Lösung gefunden. Die digitale Vernetzung wird das Modell der Zukunft sein. Die Light + Building ist das weltweit wichtigste Forum für die Entwicklung von Weltneuheiten. Aussteller aus der ganzen Welt bieten den Besuchern eindrucksvolle Weltneuheiten wie die beste LED Taschenlampe sowie andere atemberaubende Gadgets aus dem Gebiet der LED Technologie.

Zahlreiche Events geben einen interessanten Ausblick in eine Zukunft, die nicht mehr all zu weit entfernt ist. Das Digital Building und das E-Haus lassen Besucher direkt in diese Zukunft eintauchen.

Fenix RC40 – Taschenlampe der Superlative

Die neue Fenix RC40 in der 2016 Edition wird auch Sie mit ihrer enormen Helligkeit überzeugen, denn mit 6000 Lumen Lichtleistung und einer maximalen Reichweite von 730 Metern bekommen Sie eine LED Taschenlampe der Superlative. Sie mag nicht die hellste Taschenlampe der Welt sein aber sie steht garantiert ganz oben auf der Liste.

Hellste Outdoor Taschenlampe

Sie bekommen die stärkste Taschenlampe die beispiellos Ihre Wünsche erfüllt und Sie können sie einfach so in Ihrer Hand halten. Die LED Taschenlampe ist massiv und robust, denn mit ihren 1.234 Gramm ist sie kein Leichtgewicht, sondern ihrer Leistung entsprechend ausgelegt. Die Leistung braucht Kraft und diese bezieht die super helle Taschenlampe aus einem Li-Ion Akkupack mit 7.4V Leistung und 7800 mAh.

Lebensdauer von 50.000 Stunden

Die Lichtausbeute von bis zu 6000 Lumen bei dieser neuen Fenix Taschenlampe ist enorm und dadurch ist sie unsere hellste Taschenlampe im Angebot. das ist das erste Superlativ. Auch der runde Scheinwerfer Fenix RC40 – 2016 Edition, mit einem Durchmesser von rund 10.8 cm besitzt genau die Größe, die Ihnen hilft überall dort Licht zu haben, wo Sie es wirklich brauchen. Das ist die richtige Ausrüstung für Ihren Outdoor Trip oder beim Geocaching, denn diese Lampe hilft Ihnen wirklich in jeder Lebenslage weiter.

Mit der hochwertigen LED Taschenlampe von Fenix bekommen Sie Qualität in jedem Detail, denn etwa die integrierte Lade und Powerbank Funktion macht es einfach, den Akku wieder aufzuladen und die Energie auch weiter zu nutzen. So etwa können Sie auch unterwegs einmal Ihr Smartphone wieder aufladen.

Die Lange Lebensdauer hat die Taschenlampe der heutigen LED-Technik zu verdanken die in vielen Bereichen bereits die Traditionellen Glühlampen ersetzt hat, auch die lange Akkulaufzeit ist nur durch diese möglich.

Angenehme Handhabung trotz Größe

Leicht zu bedienen und gut in der Hand liegend, wird Ihnen diese gute Taschenlampe wertvolle Dienste leisten. Die Fenix RC40 – 2016 Edition ist wirklich einfach zu bedienen und über zwei Schalter die sich am Lampenkopf befinden, können Sie die 6 verschiedenen Stufen der Lampe schalten.

Zum laden der Akkus brauchen Sie diese auch nicht zu entnehmen denn der Akkupack kann in der Lampe bleiben. Auch ein Low Modus wird bei der RC40 angeboten und der kann Ihnen das Lesen leichter machen. Die Akkuleistung reicht bei diesem Modus dann etwa 5 Tage ununterbrochen. Diese großartigen Werte machen die Fenix RC40 mit Abstand die beste LED Taschenlampe im SicheresLicht Blog.

Ältere Beiträge
Neuere Beiträge